Wissenschaftliche Abschlussarbeit - akademische Hilfe

Was ist überhaupt wissenschaftliches Arbeiten?

Wissenschaftliches Arbeiten besteht darin, sich mit einer mehr oder weniger komplexen Materie zu beschäftigen und Fragestellungen zu entwickeln. Diese Fragestellungen können unterschiedliche Quellen haben: Sie können sich aus dem eingebrachten Vorwissen und aus der Beschäftigung mit der Lektüre zum neuen Thema ergeben. Sie können aber, wenn eine anwendungsbezogene Wissenschaft studiert wird, auch ihre Ursache in Praxiserfahrungen haben, die von der Literatur abweichen. Bereits bei der Beschäftigung mit der Literatur zu einem Thema tauchen Fragen auf wie etwa, ob etwas nicht ganz anders sein könnte ob eine Person, die eine andere Perspektive einnimmt, das Problem nicht völlig anders beurteilen würde, nur um zwei Beispiele zu nennen. Die neuen Daten können entweder in das bisherige Weltbild integriert werden oder machen im eigenen Denken Modifizierungen erforderlich.

Fragen dieser Art werden aus der Literatur und eventuell auch anhand eigener Erhebungen bearbeitet. Dabei muss die Literatur aktuell sein. Sie besteht aus Fachzeitschriften, Fachbüchern, Informationen aus dem Web, die übernommen werden können und übernommen werden dürfen. Die Information aus der Literatur muss belegt, Fachbegriffe definiert und Einwände berücksichtigt werden. Das eigene methodische Vorgehen für die Arbeit muss transparent gemacht und begründet werden. Gleichzeitig muss darauf geachtet werden, dass die Forschungsergebnisse, die man übernommen möchte, seriös sind.

Aus der Literaturrecherche wird nach einer gewissen Zeit das Thema für die Arbeit abgeleitet, das in eine zentrale Fragestellung mündet. Anhand dieser Fragestellung kann die Recherche dann gezielter betrieben werden. Hierfür stehen Bibliotheken mit Fachbüchern, mit Zeitschriften und  Zeitungen zur Verfügung. Im Internet kann man Schlagwörter eingeben, daneben gibt es wissenschaftliche Suchmaschinen und Datenbanken. Der Beschaffung der Literatur schließt sich die Literaturauswahl an, die unter dem Aspekt der vorherigen Themenformulierung vorgenommen wurde.

Das Problem der Fragestellung

Für Studenten ist es gerade in den ersten Semestern nicht immer einfach, Fragestellungen zu bestimmten Fachgebieten (wie z.B. BWL, Medizin, Biologie oder Geschichte) zu entwickeln, weil diese meist Fachkenntnisse voraussetzen, die erst noch erworben werden müssen. Gerade das methodische Vorgehen in der Fachliteratur zu beurteilen, fällt ebenfalls nicht immer leicht.  Das Thema bzw. die Fragestellung muss meist selbst formuliert werden. Insbesondere dann, wenn die Seitenanzahl eng begrenzt ist, ist es oft schwierig, ein Thema für die Arbeit zu finden und vor allem dessen Umfang abzuschätzen. Hier haben unsere Akademiker Routine. Bei der Literaturrecherche kennen sie die gängigen Zeitschriften, finden sich in den Bibliotheken und im Internet schnell zurecht. Vor allem wissen sie, welche Internetadressen man zitieren und welche Zitate man verwenden kann. Die wissenschaftlichen Suchmaschinen setzen sie ständig ein, sodass ihnen die Recherche in der Fülle von Informationen, die zur Verfügung stehen, leicht fällt.

Vor allem behalten sie den Überblick und können gut unterscheiden, welche Quellen in die engere Auswahl gezogen werden können, und welche nicht. Geht es darum schon im Vorfeld zu überlegen, welche Quellen auf die Literaturliste kommen sollen, wissen Ghostwriterinnen und Ghostwriter, worauf bei der wissenschaftlichen Arbeit Wert gelegt wird. Ob das zu behandelnde Problem aus einer anderen Perspektive behandelt wird oder ob in einer Quelle Gegenargumente zu finden sind, verrät oft schon der Titel. Ansonsten helfen ein Blick in das Inhaltsverzeichnis, Rezensionen oder die Zusammenfassung, die am Beginn eines jeden Artikels steht. Hilfreich ist hier auch das Angebot, das Amazon macht. Die Möglichkeit, einen Blick in einen Teil der Bücher zu werfen, hilft ebenfalls in der Frage weiter, ob es sich lohnt, das jeweilige Buch zu beschaffen.

Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken und machen das, was wir am besten können

Unser akademisches Beratungsunternehmen bietet Ihnen professionelle Hilfe bei der Fertigstellung Ihrer wissenschaftlichen Abschlussarbeit an. Unsere Autoren und Akademiker haben sich auf die Betreuung von Dissertationen und Masterarbeiten / Bachelorarbeiten spezialisiert. Gerne helfen wir auch bei der kleineren wissenschaftlichen Arbeit, wie Haus- oder Seminararbeiten.

Qualität, Termintreue und Zuverlässigkeit sind die Maßstäbe in allen Bereichen der Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Bei allen von uns ausgeführten Leistungen setzen wir auf die Fachkenntnis unserer Autoren, denn nur so lässt sich Qualität dauerhaft sichern.

Profilbild.png

Rufen Sie uns unverbindlich an. 
Tel. 041 43 210 9815

Anfrage

Bitte füllen Sie das Formular aus:

 

Zu Ihrer Person

* Sind Pflichtfelder!

Zu Ihrer Anfrage

Ihre Anfrage ist völlig unverbindlich.
Wir melden uns kurzfristig bei Ihnen.